Depeche Mode Television Archives Forum

Author Topic: 2018: Other News  (Read 455 times)

Offline Angelinda

  • Assistant
  • Damaged People
  • ****
  • Posts: 13221
  • Gender: Female
2018: Other News
« on: 14 January 2018 - 21:38:21 »
This thread contains news items regarding Depeche Mode that do not pertain to Depeche Mode's Spirit tour or any other project.
2017-06-30: Photobucket has disabled external image hosting, all scans will have to be re-uploaded on another site.

Offline Angelinda

  • Assistant
  • Damaged People
  • ****
  • Posts: 13221
  • Gender: Female
Re: 2018: Other News
« Reply #1 on: 14 January 2018 - 21:48:40 »
2018-01-10 - Sky Arts - Hansa Studios: by the Wall 1976-90

https://www.sky.com/watch/title/programme/666021d6-d435-472f-b427-1c97759c0557/hansa-studios-by-the-wall
https://www.youtube.com/watch?v=ln1Ms_9IZDo
https://www.presseportal.de/pm/33221/3803356



David Bowie, U2, Depeche Mode und Co: Sky Arts Eigenproduktion erzählt Geschichte der Hansa Studios

[...]

Anlässlich des 10. Januars - dem Tag, an dem die Welt dem Chamäleon der Popmusik gedenkt - zeigt Sky Arts HD die Dokumentation "Hansa Studios: by the Wall 1976-90" als Weltpremiere.

[...]

Zu Wort kommen in den von Mike Christie produzierten 90-minütigem musikalischen Ritt durch die Geschichte unter anderem: REM-Frontmann Michael Stipe, Martin Gore von Depeche Mode, Alexander Hacke von Einstürzende Neubauten, Iggy Pops und David Bowies Bassist Tony Fox Sales, Gaz Coombes und Danny Goffey von Supergrass, Nick Cave und Bandmitglieder von Bad Seeds, Fish und Steve Rothery von Marillion und viele Musikproduzenten und Toningenieure, wie Tony Visconti, Flood, Eduard Meyer, Chris Kimsey, Daniel Miller, Gareth Jones.

[...]
2017-06-30: Photobucket has disabled external image hosting, all scans will have to be re-uploaded on another site.

Offline Angelinda

  • Assistant
  • Damaged People
  • ****
  • Posts: 13221
  • Gender: Female
Re: 2018: Other News
« Reply #2 on: 10 February 2018 - 23:49:35 »
2018-02-21 - Billboard (Argentina) - Editorial Planeta lanzará un libro sobre Depeche Mode

http://www.billboard.com.ar/noticia/4677/editorial-planeta-lanzar-un-libro-sobre-depeche-mode

Editorial Planeta lanzará un libro sobre Depeche Mode
por José Bellas

En el marco de la visita del trío a la Argentina el próximo 24 de marzo, saldrá el libro ‘Depeche Mode: Música para las masas’.
La historia de Depeche Mode cuenta con cumbres y decadencias, pero sin duda es digna de ser contada. Depeche Mode: Música para las masas es el nuevo libro sobre el trío que lanza Editorial Planeta el mismo mes que se presentarán en el país.

"Así como se considera a los Kraftwerk como los Beatles del tecno, creo que somos los Stones de esto. Para nosotros, los años 90 fueron tamaño XL. Las giras más grandes, las ventas más grandes, los tragos más grandes y las sobredosis más extensas. ¡Y sobrevivimos para contarlo!”, dice Dave Gahan.

El libro es una compilación de textos, entrevistas, fotos, archivos y curiosidades del grupo, que hacen énfasis en su vínculo, tan indestructible como sus hits. El próximo 24 de marzo se presentarán en el Estadio Único de La Plata y las entradas se pueden conseguir por sistema Ticketek.
2017-06-30: Photobucket has disabled external image hosting, all scans will have to be re-uploaded on another site.

Offline Angelinda

  • Assistant
  • Damaged People
  • ****
  • Posts: 13221
  • Gender: Female
Re: 2018: Other News
« Reply #3 on: 22 February 2018 - 00:00:46 »
2018-03-10 - MDR (Germany) - Depeche Mode und die DDR

http://www.ardmediathek.de/tv/Dokumentarfilme/Depeche-Mode-und-die-DDR/MDR-Fernsehen/Video?bcastId=17603862&documentId=50619536
https://www.mdr.de/tv/programm/sendung-267930_date-2018-03-10_ipgctx-true_zc-4deb5583.html
https://www.presseportal.de/pm/7880/3881107

Die MDR-Dokumentation "Depeche Mode und die DDR - Just can't get enough" blickt zurück auf das Sensationskonzert in der DDR vor 30 Jahren und die besondere Fankultur im Osten - am 10. März, 22.45 Uhr im MDR-Fernsehen. MDR JUMP begleitet die Doku im Vorfeld eine Woche mit Experten- und Fangesprächen sowie am 7. März mit einem Depeche Mode-Spezial und vielen musikalischen Klassikern. Ein Spezial im Netz komplettiert das trimediale Angebot.
Dieses Pop-Konzert schrieb DDR-Geschichte: Vor 30 Jahren - am 7. März 1988 - trat die britische Popgruppe Depeche Mode zum ersten und letzten Mal in der DDR auf. Fans gaben Unsummen aus, nur um in der Ost-Berliner Werner-Seelenbinder-Halle dabei zu sein. Deklariert als "Geburtstagskonzert der FDJ" kosteten die Eintrittskarten damals 15 Ostmark. Dass sich dahinter ein Konzert der angesagtesten Band dieser Zeit verbarg, sprach sich schnell rum. Die FDJ-Führung verbuchte die Veranstaltung damals als Erfolg ihrer politischen Arbeit.
Hinter dem Eisernen Vorhang wird Depeche Mode zum Symbol für Freiheit, zur Projektionsfläche der DDR Jugend für ihre Sehnsüchte und zu einem Vorbild bei der Suche nach einer eigenen Identität. Die Begeisterung für Depeche Mode ist in Ostdeutschland einzigartig. Das Faszinierende an der Band ist der neue Industrie-Sound, die Ästhetik der Band, die unbeabsichtigt die DDR-Realität spiegelt. Rund 70 Fanklubs etablieren sich in den späten 1980er-Jahren zwischen Rostock und Zwickau. Sie wollten aus dem grauen Alltag in ihre eigene bunte Welt flüchten.
Das Autorenteam Heike Sittner und Nils Werner geht auf Spurensuche, wie es zu dieser Faszination für Depeche Mode in der DDR gekommen ist und welche Parallelen es zwischen den jungen Musikern aus dem südenglischen Basildon und der sozialistischen Jugend gibt. So wird das legendäre Konzert in Ostberlin mit den damaligen Veranstaltern, Musikexperten und Fans minutiös nachgezeichnet. Ebenso die Erfolgsgeschichte von Depeche Mode, ihre Anfänge in einem englischen Arbeiterort, ihre Schaffenszeit in Westberlin, ihre Einstellung zum Ostblock und ihr besonderes Verhältnis zu den Fans der DDR.
Ein Höhepunkt in dieser außergewöhnlichen Dokumentation sind die beeindruckenden und bisher unveröffentlichten Filmaufnahmen der "Great Fans" aus dem Jahren1988/89. Der Fanklub aus Zwickau sammelt damals alles, was über seine Idole zu bekommen ist, sie stylen sich wie Gore, Fletcher, Gahan oder Wilder, experimentieren mit Frisuren und Klamotten und veranstalten eigene Depeche Mode Partys. Diese unveröffentlichten dokumentarischen Aufnahmen zeigen die damals Jugendlichen in ihrer unbekümmerten Freude, mit all ihrer Widersprüchlichkeit kurz vor dem Fall der Mauer. Inmitten der DDR Plattenwohnungen sprechen sie über ihre große Liebe zur Band, aber auch über ihr Leben in der DDR und ihre großen Träume. Gedreht hat das, aus einem Privatarchiv stammende Material, der ehemalige Jugendklub-Leiter in Zwickau: Detlev Bergmann.
Für die Dokumentation konnten die Mitglieder des Fanclubs und ihr "Vater" Detlef Bergmann noch einmal vor die Kamera geholt werden. Sie erzählen von der damaligen Zeit und wie sehr sie noch heute Depeche Mode verbunden sind und wie stark die Band aus Basildon ihr Leben geprägt und bisweilen verändert hat. Damit ergibt sich ein einzigartiger zeitgeschichtlicher Blick auf eine Band und ihre besonderen Fans. Seltene Archivaufnahmen und Privatfotos aus den 1980er-Jahren belegen diese ungewöhnliche filmische Spurensuche.

MDR JUMP mit Eventtag
Bereits ab 4. März bringt MDR JUMP seine Hörer ins Depeche Mode-Fieber. Neben einem Interview mit Demo-Experte und Buchautor Sascha Lange ("Behind the Wall - Fankultur in der DDR") verlost die MDR-Popwelle täglich bis Dienstag Karten für die am 6. März im Leipziger Zeitgeschichtlichen Forum stattfindende Preview des Films und interviewt weitere Zeitzeugen - unter anderem Konzertorganisator Gerald Ponesky - und Fans.
Der 7. März steht ganz im Zeichen des genau vor 30 Jahren stattgefundenen Kultevents. Ein Depeche Mode-Spezial bringt stündlich einen legendären Titel der Band und zeichnet in Beiträgen den damaligen Tagesablauf der Musiker nach.
Ab 20.00 Uhr spielt MDR JUMP das Abschlusskonzert der Tour, was die Band damals nach Berlin geführt hatte.
Auf Twitter rekonstruiert MDR JUMP am 7. März ganztägig ebenfalls noch einmal, was die Synthie-Popper vor 30 Jahren in Ost-Berlin ausgelöst haben. Auch die Social Media Kanäle von MDR JUMP auf Facebook, Youtube und Instagram begleiten das Ereignis und die Doku.

Historisches Fundstück und Multimediareportage bei meine-heimat.de
Unter www.mdr.de/meine-heimat finden die Nutzer eine Multimediareportage mit Bildern, Videos und einem wahrhaft historischen Fundstück komplett im Original: Ein fast 30-minütiger Amateurfilm über die Depeche Mode Fanklubs in der DDR von 1989 vom damaligen Jugendclubleiter aus Zwickau, Detlef Bergmann.

Beiträge und Gäste im MDR-Programm
Am 6. März ist Buchautor und Depeche-Mode-Experte Sascha Lange zu Gast bei "MDR um 4". "MDR um 11", "MDR um 2" sowie der MDR SACHSENSPIEGEL weisen ebenfalls auf die Dokumentation hin. Im Hörfunk machen MDR SACHSEN - Das Sachsenradio, MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir, MDR THÜRINGEN - Das Radio sowie MDR AKTUELL in Beiträgen undInterviews die Doku zum Thema.
2017-06-30: Photobucket has disabled external image hosting, all scans will have to be re-uploaded on another site.

Offline Angelinda

  • Assistant
  • Damaged People
  • ****
  • Posts: 13221
  • Gender: Female
Re: 2018: Other News
« Reply #4 on: 12 April 2018 - 01:37:11 »
2018-04-10 - Terri Nunn on social media:

https://twitter.com/RealTerriNunn/status/983480583417282560
https://www.instagram.com/p/BhXhZ6wnRAF/?taken-by=berlinofficialband

So @richardblade recorded me doing my dialogue in his audio book for “World in My Eyes”.  He also put Simon LeBon of @duranduran, members of @SpandauBallet and @depechemode (I forgot who) and DJs from @kroq In there. It’s coming out soon!
2017-06-30: Photobucket has disabled external image hosting, all scans will have to be re-uploaded on another site.